Solardach Kasachstan

Wählen Sie Ihre Sprache

Solardach Kasachstan

Illustration der Solardachanlage

Solardachprojekt

Im Zuge des von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) ins Leben gerufenen und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Erneuerbare Energien“ geförderten „dena-Solardachprogramms“ entsteht auf dem Dach der Eurasischen Nationaluniversität L.N. Gumilev eine Solaranlage mit einer Leistung von ca. 10 kWp.

Die Vorteile der Photovoltaik als dezentral verfügbare, ökologisch wertvolle Energiequelle, werden durch dieses Projekt einem breiten technisch interessierten Publikum vermittelt.

Solardachanlage Astana

Mit kristallinen Modulen in einem insel- und netzgekoppelten System demonstriert die Dachanlage exemplarisch die unterschiedlichen Technologien und Anwendungsbereiche einer ganzheitlich konzipierten Photovoltaikanlage: 42 monokristalline Referenzmodule der SCHMID Group belegen das Dach der Universität und sind zur Versorgung der Anzeige-einheit im Foyer des Gebäudes bei Dunkelheit oder schlechtem Wetter an eine Batteriebank der BAE Batterien GmbH angeschlossen. Hat die Batteriebank ihren vorgegebenen Ladezustand erreicht, so wird der erzeugte Strom direkt in das Hausnetz eingespeist und trägt zur Versorgung der Universität bei. Insgesamt wird die Anlage bei einer Leistung von 10 kWp einen jährlichen Energieertrag von 12.350 kWh generieren.

Die SCHMID Group vertreibt Turnkey-Produktionsanlagen für die Solarindustrie und stellt mit den Referenzmodulen ihre hocheffiziente Zelltechnologie unter Beweis. Auch die von der BAE entwickelten BAE Secura PVV Batterien wurden speziell für zyklische Anwendungen entwickelt. In den windreichen Ebenen Kasachstans bieten das geringe Gewicht und die aerodynamische Gestaltung ideale Voraussetzungen für den Einsatz der Ilzofix-Gestelle.

Solardachanlage Baikonur

Parallel zur Anlage in Astana wird eine ca. 10 kWp Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Departements Baikonur der AO „Nationalunternehmen „Kasachstan Gharysh Sapary“ installiert. Dabei kommen polykristalline Module der Firma SolarWorld zum Einsatz. Sie dienen der Stromversorgung der Anzeigeeinheit im Foyer der Hauptverwaltung und zur Einspeisung in das Hausnetz. Die erwartete Energieerzeugung liegt bei ca. 13.600 kWh.

Beteiligte

Dieses Projekt ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit von renommierten Unternehmen der deutschen Solarwirtschaft, die sich auf den folgenden Seiten vorstellen. Die PRETHERM Solutions GmbH hat das Vorhaben als Partner des Projektträgers – der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) – und als Führerin eines Konsortiums mit den weiteren Partnern BAE Batterien GmbH, der DPU Investment GmbH und der PRETHERM GmbH durchgeführt. Projektpartner ist die Eurasische Nationaluniversität L.N. Gumilev. Die Anlage wurde von namhaften Kooperationspartnern geplant und bereitgestellt: Kinetics, REIS ROBOTICS und der SCHMID Group.